• Bianchi | BikeOnic

    BIANCHI

Bianchi – die legendäre Fahrradmarke in Celeste

Bianchi | BikeOnic

Unter den Fahrradherstellern ist Bianchi ein echter Pionier, gegründet 1885 von Edoardo Bianchi in Mailand, Italien. Wenige wissen, dass Bianchi zudem zu den ältesten Kraftfahrzeugherstellern Italiens gehört. Bis 1918 galt das Unternehmen nach Fiat als zweitgrößter italienischer Hersteller von Kraftfahrzeugen. 1955 kooperierten beide Unternehmen zur Marke Autobianchi. Seit den 1980er Jahren fokussiert sich Bianchi thematisch rein auf Fahrräder.

Bianchi Celeste, die Kultfarbe

Wer an Bianchi denkt, denkt an den unverwechselbaren Farbton der Fahrradmarke, das berühmte Bianchi Celeste. Gleich drei Legenden ranken sich um die Frage, worauf dieser spezielle Himmelblauton zurückzuführen ist. Version Nummer eins besagt, dass es sich bei der Farbe Celeste um die Augenfarbe von Königin Margarete von Italien handelt, für die Edoardo Bianchi 1895 ein Fahrrad baute. Version Nummer zwei nimmt Bezug auf die Farbe des Mailänder Himmels, den Bianchi als Vorbild für seine Lackierung genommen haben soll. Version Nummer drei behauptet profan, dass der Farbton beim Mischen übrig gebliebener Farbbestände des italienischen Militärs entstanden sei. Wie auch immer – Tatsache bleibt, dass Bianchi diesen Farbton zum Kult entwickelt hat und ihm bis heute treu bleibt. Mit Millionen von begeisterten Fans, für die Celeste der Inbegriff von Kult im Radsport ist.

Rennräder von Bianchi – unverwechselbar und reinrassig

Von Anfang an setzte Edoardo Bianchi auf technische Innovation und begründete so den legendären Ruf der italienischen Rennradmarke Bianchi. Als 21Jähriger baute er 1885 erstmals ein Fahrrad mit Kettenantrieb. So konnte er das Vorderrad der bis dato üblichen Hochräder verkleinern und die Pedalhöhe verringern. Radfahren wurde einfacher und ungefährlicher. Frühzeitig setzte Edoardo Bianchi auf Sportveranstaltungen, um dort seine technischen Neuentwicklungen zu testen und unter Profis wie Amateuren bekannt zu machen. Dem Bahnradfahrer Gian Ferdinando Tomaselli gelang beim Grand Prix de Paris 1899 zum ersten Mal ein Sieg auf einem Bianchi-Fahrrad, im Vélodrome de Vincennes. 1901 brachte Edoardo Bianchi ein Fahrrad mit Kardanantrieb auf den Markt, 1913 stellte er die Vorderradbremse vor. 1915 folgten Klapprahmen und Vollfederung bei einem Fahrrad für das italienische Militär.

Der erste wirkliche Star des Rennradsports, der Italiener Costante Girardengo, setzte auf die Radmarke Bianchi. Zwischen 1917 und 1925 siegte Girardengo zweimal beim Giro d’Italia, gewann sechsmal Mailand-Sanremo und dreimal die Lombardei-Rundfahrt. Weitere bedeutende Radrennfahrer sind eng mit Bianchi verbunden: Fausto Coppi, Marco Pantani, Jan Ullrich oder Danilo di Luca. Bis heute übernimmt Bianchi technische Neuerungen aus dem Radrennsport für seine hochwertigen Rennräder im ambitionierten Amateur- und Semi-Profisport.

Neues Top-Modell Bianchi Specialissima 2021– mit Scheibenbremse

Das überarbeitete Specialissima 2021 wird von Bianchi als leichtes Competition- und Allround-Rennrad eingeordnet. In Größe 55 wiegt der Carbonrahmen 750 Gramm, die Carbongabel 370 Gramm. Mit der Disc-Bremse macht es einen stark aerodynamischen Eindruck und sieht beeindruckend sportiv aus. Neben dem klassischen Celeste ist das Specialissima 2021 auch in anderen Farben erhältlich. Zu den Highlights des 2021er Modells gehören die integrierten Züge am Lenker, hohe Steifigkeitswerte und die vibrationsdämpfende Bianchi Countervail-Technologie.

Countervail – beste Dämpfung für mehr Leistungsfähigkeit

Die Countervail-Technologie wurde von der US-amerikanischen Firma Materials Science Corporation für die NASA entwickelt. Dabei handelt es sich um ein Verbundsystem aus speziell vorgeformten Karbonfasern, die Vibrationen von der Straße um 80 Prozent dämpfen. Das erhöht die Kontrolle über das Fahrrad und reduziert Muskelermüdungen. Laut Bianchi kann der Fahrer dadurch länger in seiner effizient-aerodynamischsten Position verbleiben, was sich positiv auf seine maximale Leistungsfähigkeit auswirkt.

E-Omnia 2021 – das neue Aluminium E-Bike von Bianchi der Nachfolger für das Bianchi E-Flaggschiff E-SUV

Die E-Bike-Reihe E-Omnia ist der revolutionäre Nachfolger für das Bianchi Flaggschiff E-SUV. Die Modelle kommen mit leichtem Aluminiurahmen, Bosch-Antrieb, Scheibenbremsen und dem charakteristischen Bianchi-Design.

Auf der E-Omnia-Plattform basieren drei verschiedene E-Bike-Typen: City, Tourer und MTB. Das E-Omnia C Type ist das perfekte Cityrad für Pendler. Zuverlässig und stylish nimmt es das C Type dank Schutzblechen mit allen Wetterverhältnissen und jedem Outfit auf und bringt dich komfortabel an dein Ziel. Der Tiefeinsteiger ist mehr als verkehrsgerecht ausgestattet, auch mit serienmäßigem Gepäckträger. Natürlich kannst du ihn mit Kindersitz oder Taschen ausrüsten.

T- (Hardtail) und FT-Type (vollgefedert) sind die Tourer unter der E-Omnia Radfamilie und damit die vielseitigsten Modelle. Das T-Type kommt serienmäßig mit Gepäckträger und Bosch-Antrieb sowie optionalem ABS. Mit dem Topmodell FT-Type bietet Bianchi auch ein Fully. Beides Tourer-Modelle kommen ausgezeichnet mit Feld- und Schotter- und Waldwegen zurecht.

T- (Hardtail) und FT-Type (vollgefedert) sind die Tourer unter der E-Omnia Radfamilie und damit die vielseitigsten Modelle. Das T-Type kommt serienmäßig mit Gepäckträger und Bosch-Antrieb sowie optionalem ABS. Mit dem Topmodell FT-Type bietet Bianchi auch ein Fully. Beides Tourer-Modelle kommen ausgezeichnet mit Feld- und Schotter- und Waldwegen zurecht.

Liebst du das Extreme, dann greife zum E-Omnia X-Type oder FX-Type und entdecke die Welt der Berge auf zwei Rädern. Die MTB E-Bikes von Bianchi haben genügend Saft für einen ganzen Tag im Freien und ausreichend Unterstützung auf Steilpassagen. Optional kannst du zwei Batterien einbauen.

Die Bianchi E-Omnia-Reihe bei BikeOnic:

  • Bianchi E-Omnia C-Type, das Citybike, das Nico Rosberg präsentiert
  • Bianchi E-Omnia T-Type, der Hardtail-Tourer
  • Bianchi E-Omnia FT-Type, Fully mit entspannter Geometrie
  • Bianchi E-Omnia X-Type, Hardtail für die Berge
  • Bianchi E-Omnia FX-Type, vollgefedertes MTB

https://www.bianchi.com


Anschrift

BikeOnic GmbH
Hochstraße 6
88317 Aichstetten

Kontakt

Telefon: 07565 / 9439760
Fax: 07565 / 9439700
E-Mail: info@bikeonic.de

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag: 09.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 09.00 - 15.00 Uhr
Sonn- & Feiertagen: geschlossen

Facebook | BikeOnicInstagram | BikeOnic